Skip to main content
 

Tafel Burgdorf e.V.: Organisation

Wie organisiert sich die Burgdorfer Tafel? Hier ein Überblick:

Für die Warenausgabe an jeden Samstag benötigt die Tafel in Burgdorf mindestens 15 freiwillige Helferinnen und Helfer.

Für die monatliche Einsatzplanung ist zunächst Carmen Wolff verantwortlich. Nach Abfrage der persönlichen zeitlichen Vefügbarkeit, erstellt sie für jeden Monat einen „ Dienstplan“ der Helfer*innen in der Ausgabestelle sowie der Fahrer*innen oder Beifahrer*innen für die Abholtouren.

In der Kirche: Hier werden mindestens 11 fleißige Menschen gebraucht. Die Verteilung der Zuständigkeiten am Ausgabetag liegt in der Verantwortung des Verantwortlichen ("V"). Arbeitsbeginn ist 11:30 Uhr. 

Die Aufgaben:

   Die Räumlichkeiten vorbereiten

   Die angelieferten Waren sortieren und für die Abgabe vorbereiten

   Die Sondertische für besondere Waren vorbereiten


   Die Registrierung unserer Kunden vornehmen. 

Alle Kunden haben von uns eine Kundenkarte mit einem Barcode erhalten, die bei der Registrierung eingescannt wird. So haben wir immer einen aktuellen Stand über die Anzahl unserer Kunden, die Anzahl der zu versorgenden Menschen sowie die Anzahl der Großfamilien an dem Samstag. Bei der Registrierung ziehen unsere Kunden eine Losnummer, die die Reihenfolge der Warenausgabe festlegt. Bei der Warenausgabe ab 14:00 Uhr haben wir dann einen Überblick wie die vorhandene Ware aufgeteilt werden kann. Bei Warenausgabe wird die Kundenkarte wieder gescannt. Jetzt zählt unsere Registrierungssoftware rückwärts und wir haben stets einen Überblick über die noch zu versorgenden Kunden.

Zwei „Läufer“ nehmen die Taschen unserer Kunden entgegen und lassen sie mit der gespendeten Ware befüllen. Dabei müssen Besonderheiten berücksichtigt werden, weil einige Kunden keine Schweinefleischprodukte und/oder Schwarzbrot wünschen.

Schon während der Warenausgabe werden die nicht mehr gebrauchten Lebensmittelkisten und Kühlboxen gründlich gereinigt und für den nächsten Gebrauch vorbereitet.


Nach Ausgabe der Waren müssen die Räumlichkeiten wieder gereinigt und in den Ursprungszustand gebracht werden. Feierabend ist dann zwischen 16 und 17:00 Uhr


Kühltour: Arbeitsbeginn ist 8:30 Uhr. Zwei Personen holen bei verschiedenen Spendern Lebensmittel ab, bei denen die Kühlkette nicht unterbrochen werden darf. Feierabend ist gegen 14:00 Uhr

Die „rote“ Tour: Arbeitsbeginn ist 8:30 Uhr. Zwei Personen holen Lebensmittel vom Markt und Supermärkten ab. Wegen der kurzfristigen Lagerung der Ware muss die Kühlkette nicht berücksichtigt werden. Feierabend ist gegen 14:30 Uhr.

Bäckertour: Einige Bäcker werden von einem Mitarbeiter gesondert angefahren.

Nicht jeden Samstag aber im Backoffice aktiv:

Unser Vorstand:   siehe Impressum

Unsere „V-Leute“: Sie organisieren den Arbeitsablauf und sind die verantwortlichen Ansprechpartner am Samstag. Verantwortliche „V-Leute“ sind z.Zt.:

  • Petra Seffer
  • Manuela Haacke
  • Dirk Tribian
  • Thomas Wortmann
  • Carmen Wolff
  • Silke Leuner- Blum
  • Doris Regenhardt
  • Gabriele Willems-Schlich
  • Thomas Schneider
  • Tanja Kichelmann



Jürgen Flütter: Er hat unsere eigene Software für die Registrierung und Warenausgabe entwickelt und pflegt sie laufend weiter. Ohne diese Software wäre eine reibungslose Arbeit am Samstag nicht möglich. Neue Kunden erhalten von Jürgen Flütter die Kundenkarte im Scheckformat mit einigen Daten und einem Barcode. Zuvor haben uns die Kunden eine Erklärung zur DSGVO unterschrieben.

René Papke: Schon seit Jahren informieren wir auf unserer Website www.burgdorfer-tafel.de über unsere Aktivitäten. Die Pflege und Aktualisierung der HP liegt in René Papke`s Verantwortung.

Der Vorstand der Tafel Burgdorf e.V.
Carmen Wolff
Doris Regenhardt
Rainer Mehnert
Der Kühlwagen
Die "rote" Tour
J.Haake und R.Neumann